Effektive Behandlungs­konzepte

perfekt aufeinander abgestimmt

Integrierte besondere Versorgung

Die medicoreha bietet verschiedene Modelle aus dem Bereich „Integrierte Besondere Versorgung“ an. Dabei handelt es sich um sektorübergreifende bzw. fachübergreifende Behandlungskonzepte. Ziel ist eine qualitativ hochwertige Patientenversorgung. Alle Behandlungsschritte sind zwischen den Behandlungspartnern aufeinander abgestimmt. Unsere Patienten profitieren durch eine Vernetzung der Versorgungsbereiche von einer individuellen und ergebnisorientierten Behandlung.

Integrierte Versorgung (IV) Rücken

Integrierte Versorgung (IV) Rücken

Profitieren können von diesem Programm Versicherte der Barmer mit chronischen und akuten Rückenschmerzen  (mehr als drei Monate andauernd). Die Integrierte Versorgung (IV) Rücken hat das Ziel, die Versorgung beim Arzt, im Krankenhaus und in der Rehabilitation besser zu vernetzen. Im Rhein-Kreis Neuss, Mönchengladbach und Köln haben sich dafür interdisziplinäre Teams aus Orthopäden, Neurochirurgen, Schmerztherapeuten und Reha-Medizinern zum „MedNetNiederrhein“ zusammengeschlossen, um die Patienten in abgestimmter Weise und ohne sonst übliche Wartezeiten schnell und erfolgreich zu behandeln.

Kooperationsärzte:

Eine Liste aller kooperierenden Fach- und Hausärzte im Bereich der Integrierten Versorgung Rücken (IVR) steht hier zum Download parat:

Download (PDF)

Leistungen und Elemente der Therapie

umfassende Diagnostik ohne belastende Doppeluntersuchungen

intensive Therapie unter Beachtung körperlicher und seelischer Ursachen und Auswirkungen der Erkrankung

medizinische Schmerzbehandlung

Verhaltenstraining zur Schmerzbewältigung

Physiotherapie

Physikalische Therapie

Physiotherapeutisches Aufbautraining

Entspannungsverfahren

keine Wartezeiten

freie Arztwahl im MedNetNiederrhein

Bonus der Barmer und des MedNetNiederrhein in Form einer Rückerstattung von 90 Prozent des Zuzahlungsbetrags

Kontakt

Ansprechpartnerin:

Annemarie Yuen
(Case-Managerin Patienten-Service-Stelle)
02131 – 89 04 50
yuen@medicoreha.de

IV Rückenschmerz (BKK)

IV Rückenschmerz (BKK)

Die Integrierte Versorgung (IV) Rückenschmerz richtet sich an Versicherte der BKK und wird an unserem Standort in Köln angeboten. Sie ist für Menschen gedacht, die wegen Rückenschmerzen über einen längeren Zeitraum arbeitsunfähig waren.

Kern dieser Versorgung ist:

Gymnastik (differenziert nach orthopädischen und neurologischen Beschwerdebildern)eine gemeinsame fachüberübergreifende Diagnostik aus der orthopädisch-schmerztherapeutischen, verhaltensmedizinischen und physiotherapeutischen Sicht am selben Ort, am selben Tag

ein ärztlich geleitetes, strukturiertes Therapieprogramm mit aktivierenden Maßnahmen und verhaltenstherapeutischen Behandlungselementen

 

Ziele des Versorgungsangebotes sind:

die Entwicklung chronischer Schmerzen weitestgehend zu mindern

eine Verbesserung der Lebensqualität

eine Wiederaufnahme der beruflichen Tätigkeit

Kontakt

Köln:

0221 – 46 78 78 00
koeln@medicoreha.de

IV Endoprothetik (Barmer, TK, DAK)

IV Endoprothetik (Barmer, TK, DAK)

Ein Modell der Besonderen Versorgung bei Hüft- und Knieendoprothetik bietet medicoreha in ihren Fachkliniken in Neuss, Köln und Mönchengladbach-Rheydt an. Die Anschlussrehabilitation erfolgt in den medicoreha-Fachkliniken nach der Operation.

Neuss:

Hier arbeitet die medicoreha mit der Rheintor-Klinik zusammen. Mögliche Kostenträger sind die BARMER, TK und DAK.

Köln:

In der Domstadt bieten wir die IV Endoprothetik gemeinsam mit dem St.-Franziskus-Hospital an. Kostenträger ist die TK.

Mönchengladbach-Rheydt:

Kooperationspartner in Mönchengladbach ist die LVR-Klinik Viersen. Kostenträger ist ebenfalls die TK.

Kontakt

Neuss:

02131 – 89 00
neuss@medicoreha.de

MG-Rheydt:

02166 – 99 88 20
rheydt@medicoreha.de

Köln:

0221 – 46 78 78 00
koeln@medicoreha.de

Besondere Versorgung zur OP-Vermeidung

Besondere Versorgung zur OP-Vermeidung

Schmerzen und Funktionseinschränkungen im Knie- oder Hüftgelenk und an der Wirbelsäule gehören zu den häufigsten Leiden. Hauptursachen für die Beschwerden sind Arthrose und Bandscheibenschäden, deren Behandlungen häufig mit Operationen in Verbindung gebracht werden. Oft können bereits konservative Maßnahmen die Beschwerden lindern und die Beweglichkeit und Kraft im Alltag steigern. Beim Konzept der Deutschen Arzt AG (DAAG) gemeinsam mit medicoreha handelt es sich um eine Besondere Versorgung Zweitmeinung bei Hüft- oder Kniearthrose oder bei drohenden Wirbelsäulenoperationen.

Die ärztliche Zweitmeinung

Seit Juli 2015 haben Patienten die Möglichkeit auf eine zweite ärztliche Meinung bei planbaren operativen Eingriffen. Die unabhängige Zweitmeinung durch einen Spezialisten dient dazu, Zweifel an der Diagnose zu beseitigen sowie alternative Behandlungsmethoden aufzuzeigen. Hierzu haben Patient und Arzt Einsicht in die Unterlagen des Erstbefundes, auf dessen Grundlage eine Therapieempfehlung abgegeben wird.

Ziele der besonderen Versorgung

Vermeidung bzw. Verkürzung von Arbeitsunfähigkeitszeiten und Wiederherstellung der Leistungs- und Arbeitsfähigkeit

Reduktion von Dauermedikation, ärztlicher und physikalischer Behandlungsmaßnahmen (ambulante Krankenbehandlung)

Vermeidung der Chronifizierung von Beschwerden

Steigerung der Nachhaltigkeit und Absicherung der Therapieerfolge durch die gezielte Einbindung der Patienten in die eigenverantwortliche Umsetzung von innovativen Heimtrainingsprogrammen

Vermeidung unnötiger Krankenhausaufenthalte

(Verantwortliche) Verlagerung einer Operation in die Zukunft

Verbesserung der Lebensqualität

Kostenträger sind BARMER, DAK, BKK VBU, Viactiv-KK, Energie BKK

Kontakt

Neuss:

02131 – 89 00
neuss@medicoreha.de

MG-Rheydt:

02166 – 99 88 20
rheydt@medicoreha.de

IV Sportmedizin (TK)

IV Sportmedizin (TK)

Optimale Versorgung von Sportverletzungen

Spitzensportler nehmen nach Verletzungen an Gelenk- oder Bandapparat oft innerhalb kürzester Zeit wieder das Training auf und finden zu ihrer Wettkampfform zurück. Viele Freizeitsportler wünschen sich eine derartig erfolgreiche und schnelle Behandlung. Mit dem Angebot „Behandelt wie ein Spitzensportler“ bieten die Orthopädische Praxisklinik Neuss (OPN) und medicoreha TK-Versicherten nun ein Programm an, das mit bis zu 70 Stunden Therapie weit über die Leistungen eines 6er-Rezepts über Physiotherapie hinausgeht und sonst nur Spitzensportlern zur Verfügung steht. Wir von medicoreha garantieren Ihnen Öffnungszeiten bis in die Abendstunden und kurze Wartezeiten vor Ort.

Individuell angestimmte Behandlung

Das Angebot gliedert sich je nach Erkrankung in drei mögliche Therapieprogramme und steht in den medicoreha-Fachkliniken Neuss, Mönchengladbach und Köln zur Verfügung.

Folgende Leistungen gehören zu dem umfangreichen Therapiepaket:

Physio- und Ergotherapie

Trainingstherapie mit Einsatz hochmoderner technischer Geräte und Methoden

Bis zu 35 Therapieeinheiten à 1,5 – 2 Stunden

Nachsorge-Leistungen

Beratung zum Verhalten nach der Behandlung

 

Ihre Vorteile auf einen Blick

Behandlung durch ausgewiesene Spezialisten der Sportmedizin in der medicoreha

Wesentlich umfangreichere Therapien als in der Regelversorgung

optimale Abstimmung von Diagnose und Therapie zwischen OPN und medicoreha

Teilnahme auch ohne Krankschreibung berufsbegleitend möglich

kurze Wartezeiten vor Ort

Öffnungszeiten bis in die Abendstunden

Kontakt

Neuss:

02131 – 89 00
neuss@medicoreha.de

MG-Rheydt:

02166 – 99 88 20
rheydt@medicoreha.de

Köln:

0221 – 46 78 78 00
koeln@medicoreha.de

Therapie

Individuelle Gesundheitsangebote genauesten auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

Erfahren Sie mehr

Standorte

Gesundheits- und Bildungseinrichtungen in Neuss, Mönchengladbach, Köln und Essen.

Für Sie vor Ort

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen