Skoliose in der Praxis

in Anlehnung an die Schroth Therapie

In Deutschland leiden über 900.000 Menschen an einer Skoliose. Bereits 70% der Schulkinder haben Haltungsfehler. Und immer öfter kommen Patienten mit einer Skoliose in die Physiotherapiepraxen.

Bauch- und Rückenmuskeltraining, Stabilisation, Beinachsentraining etc. – alles hat seine Berechtigung und tut den Patienten gut. Aber die Schroth-Therapie ist nicht zu ersetzen! Das Skelett wird durch bestimmte Lagerungen und ASTEN entdreht und die gezielte Atmung unterstützt die Korrektur. Richtig Spaß macht es dann, wenn man Schroth mit anderen Trainingsmethoden kombiniert.

Der Kurs beinhaltet einen Theorieteil über das Krankheitsbild Skoliose und gibt Einblick in die stationäre Intensivrehabilitation, die konservative Korsetttherapie sowie operative Möglichkeiten. Außerdem erlernen Sie die Klassifizierung und Lagerung nach Schroth, sowie Übungen, die die direkt am nächsten Tag mit Ihren Patienten in Ihrer Praxis umsetzten können.

Dieser Kurs eignet sich ideal als Einstieg in die Skoliosetherapie.

Kursumfang: 20 Unterrichtseinheiten

Fortbildungspunkte: 20

Kurstermin: 06.04.-07.04.2019

Kursgebühr: 199,- Euro

Zielgruppe: Physiotherapeuten

Dozentin: Nora Harperscheidt

Veranstaltungsort:
medicoreha Welsink Akademie GmbH
Hammfelddamm 4a
41460 Neuss

Anmeldung:
Telefon: (02131) 20 20 60

Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier!