medicoreha Neuss

Integrierte Versorgung (IV) Rücken

Die Integrierte Versorgung (IV) Rücken hat das Ziel, die Versorgung beim Arzt, im Krankenhaus und in der Rehabilitation besser zu vernetzen. Profitieren können von diesem Programm Patienten mit chronischen und akuten Rückenschmerzen. Schmerzen gelten als chronisch, wenn sie über mehr als drei Monate andauern, und gelten heute als eine eigenständige Krankheit.

Im Rhein-Kreis Neuss, Mönchengladbach, Düsseldorf, Köln und Kleve haben sich interdisziplinäre Teams aus ambulanten und stationären Leistungserbringern wie Orthopäden, Neurochirurgen, Schmerztherapeuten und Reha-Medizinern zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen, um die Patienten in abgestimmter Weise und ohne sonst übliche Wartezeiten schnell und erfolgreich zu behandeln.

Die wichtigsten Elemente der Therapie in der Integrierten Versorgung sind:

  • ausführliche Diagnostik
  • Aufklärung über die Schmerzerkrankung
  • medizinische Schmerzbehandlung
  • Verhaltenstraining zur Schmerzbewältigung
  • Physiotherapie
  • Physikalische Therapie
  • Physiotherapeutisches Aufbautraining
  • Entspannungsverfahren

Ablauf der Integrierten Versorgung

Die medicoreha hat eine Patienten-Service-Stelle im Haus eingerichtet: (0 21 31) 8 90-450

Dort vereinbaren Sie zunächst einen Termin bei einem der teilnehmenden Ärzte. Hierbei wird eine Wartezeit von maximal fünf Tagen angestrebt. Nach erfolgter Diagnostik und Erklärung der Teilnahme an der Integrierten Versorgung wird innerhalb weniger Tage mit der Therapie begonnen. Die gesamte Behandlung ist nach sechs Monaten abgeschlossen. Während dieser Zeit erfolgen regelmäßig Kontrollen beim patientenführenden Arzt, ein Jahr nach Beginn der Behandlung wird eine Nachuntersuchung durchgeführt.

Die Vorteile der Integrierten Versorgung auf einen Blick

  • umfassende Diagnostik ohne belastende Doppeluntersuchungen
  • intensive Therapie unter Beachtung körperlicher und seelischer Ursachen und Auswirkungen der Erkrankung
  • keine Wartezeiten
  • optimierte Behandlung durch Verzahnung aller Leistungen der MedNet-Partner
  • Kooperationsärzte für erforderliche weiterführende Untersuchungen
  • schnellere Wiederherstellung der Leistungs- und Arbeitsfähigkeit
  • freie Arztwahl im MedNetNiederrhein
  • Patienten-Service-Stelle zur Begleitung durch den Versorgungspfad
  • Bonus der Barmer und des MedNetNiederrhein in Form einer Rückerstattung von 90 Prozent des Zuzahlungsbetrags

Optimale Versorgung durch das MedNetNiederrhein

Eine sinnvolle Vernetzung von Ärzten und Gesundheitseinrichtungen ist ein wichtiger Schritt zu einer verbesserten medizinischen Versorgung der Bevölkerung. Das MedNetNiederrhein ist ein Netzwerk, das aus Partnern und Teilnehmern der Integrierten Versorgung (IV) besteht, die über umfangreiche Erfahrungen in der Zusammenarbeit verfügen. Sie haben erkannt, wie erfolgreich den Patienten geholfen werden kann, wenn die einzelnen Räder sinnvoll ineinander greifen.

Die Initiatoren des MedNetNiederrhein:

  • medicoreha Welsink GmbH Rehabilitationseinrichtungen, Neuss
  • Städt. Kliniken Neuss Lukaskrankenhaus GmbH
  • Dr. med. Wolfgang Lemken, Arzt für Orthopädie und Sportmedizin
  • Dr. med. Marita Ant, Ärztin für Neurochirurgie
  • Dr. med. Franz Heusgen, Arzt für Anästhesie und Schmerztherapie

Das MedNetNiederrhein versorgt IV-Patienten im Rhein-Kreis Neuss, Mönchengladbach, Düsseldorf, Köln und Kleve und wird durch weitere Kooperationsärzte und Partner ergänzt, sodass eine schnelle und hochwertige Versorgung der Patienten jederzeit sichergestellt ist.

Eine Aufstellung der teilnehmenden Ärzte.