• Rufen Sie uns an!

     

    Neuss

    Fachklinik

    02131 – 89 00

    MedSport Institut

    02131 – 89 01 30

    Akademie

    02131 – 20 20 60

    Mönchengladbach

    Fachklinik

    02166 – 99 88 20

    Köln

    Fachklinik

    0221 – 46 78 78 00

    Essen

    Akademie

    02054 – 96 97 71 2

  • Kontaktieren Sie uns

    Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden

    12 + 13 =

      Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden

    medicoreha

    Köln- Lindenthal

    Ambulante Rehabilitation bei medicoreha Köln Lindenthal

    Die medicoreha bietet eine Ambulante muskuloskelettale Rehabilitation (AMR) als wohnortnahe
    Alternative zur stationären Rehabilitation. Der Aufenthalt bei uns beträgt vier bis sechs Stunden
    pro Tag über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen. Sie erhalten ein Mittagessen und bei Bedarf
    holen wir Sie zuhause ab und fahren Sie nachmittags wieder zurück. Ist der Fahrdienst nicht
    gewünscht, erfolgt eine Erstattung der Anfahrtskosten bei Nutzung des eigenen PKWs oder
    öffentlicher Verkehrsmittel.

    Nach einer ärztlichen Untersuchung stellen wir Ihnen einen individuellen Therapieplan zusammen,
    der auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei wird die Steigerung Ihrer Lebensqualität, Ihre
    Selbstständigkeit im Alltag und eine bestmögliche Wiedereingliederung in das Berufsleben erzielt.
    Behandelt werden Sie von einem hoch qualifizierten interdisziplinären Team aus
    PhysiotherapeutInnen, SportwissenschaftlerInnen, ErgotherapeutInnen, OrthopädInnen,
    MasseurInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen und ErnährungsberaterInnen. Anschließend
    haben Sie auch die Möglichkeit weiterhin aktiv zu bleiben mit den Reha-Nachsorgeprogrammen
    IRENA/ T-IRENA.
    (Unsere Rehabilitationszentren sind nach den indikationsspezifischen Vorgaben der
    Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) zugelassen).

     

    Wann ist die ambulante muskuloskelettale Rehabilitation indiziert?

    • Gelenkverschleiß
    • Bandscheibenbedingte Erkrankungen und andere degenerativen Erkrankungen der
      Wirbelsäule
    • Zustand nach Operationen aufgrund von degenerativen muskuloskelettalen Erkrankungen (z.
      B. Gelenkersatz)
    • Angeborene oder erworbene Erkrankungen durch Fehlbildung
    • Fehlstatik oder Dysfunktion der Bewegungsorgane
    • Folgen von Verletzungen der Bewegungsorgane und Zustand nach Operationen

    Ansprechpartner

    Chefärztin ambulante Rehabilitation
    Dr. Anja Ferrari - Malik

    Leitung Rehaservicestelle
    Anja Kreßler

    Was Sie in der Reha erwarten dürfen

    Infografik „Ablauf der Reha“

    Neben der Ambulanten muskuloskelettale Rehabilitation (AMR) bieten wir auch die medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR)
    und entsprechende Nachsorge Programme wie IRENA/ T-RENA an.
    Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MboR)

    Die medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MboR) verfolgt das Ziel einer schnellen beruflichen Wiedereingliederung. Sie ist konzipiert für Personen im berufsfähigen Alter. Berufsbezogene Anforderungen und Tätigkeiten werden verstärkt in den Rehabilitationsprozess integriert. So erfolgt beispielsweise – wenn der Rehabilitand zustimmt – im Rahmen einer Arbeitsplatzbegehung eine enge Abstimmung mit dem Arbeitgeber und Betriebsarzt. Der Aufenthalt in unserer Reha-Einrichtung in Köln-Lindentahl beträgt täglich fünf bis sieben Stunden über drei bis vier Wochen. Sie erhalten ein Mittagessen, zudem steht bei Notwendigkeit ein hauseigener Fahrdienst zur Verfügung. Möglich ist eine MboR für PatientInnen mit motorischen, sensorischen oder kognitiven Behinderungen oder drohenden Behinderungen, z. B. durch:

    • Wirbelsäulen-, Schulter und Handverletzungen
    • Verletzungen der unteren Extremitäten und Gelenkersatz
    • Bandscheibenvorfall
    • Daumen-Sattelgelenksarthrose und Gonarthrose
    • Rheumatische Erkrankungen
    Reha-Nachsorge DRV (IRENA, T-RENA)

    Die Reha-Nachsorge wird vom Ärzteteam im Anschluss an eine stationäre oder ganztägig ambulante Reha empfohlen und richtet sich an Versicherte der Deutschen Rentenversicherung (DRV). Die Reha-Nachsorge wird von den Ärzten der Reha-Klinik eingeleitet. Es werden verschiedene Modelle unterschieden:

    Mulitmodale Reha-Nachsorge (Therapien aus mehreren Behandlungsfeldern)
    IRENA Orthopädie
    Die IRENA Orthopädie umfasst 24 Behandlungseinheiten. In der Regel werden 2 Termine à 90 Minuten in der Woche vereinbart.
    Sie besteht aus unterschiedlichen Behandlungsfeldern (z.B.: Trainings- und Bewegungstherapie, Entspannungstraining,
    Alltagstraining etc.)

    IRENA Psychosomatik
    Die IRENA Psychosomatisch umfasst 26 Behandlungseinheiten. In der Regel wird 1 Termin von 90 Minuten in der Woche
    vereinbart.
    Sie besteht aus unterschiedlichen Behandlungsfeldern (z.B.: Gesprächsgruppen, Bewegungstraining, Entspannungstraining etc.)

    Unimodale Reha Nachsorge (Therapie aus einem Behandlungsfeld)
    T-RENA
    Die T-RENA umfasst 26 Trainingseinheiten an Groß- und Kleingeräten in der Gruppe à 60 Minuten. In der Regel werden 2 Termine in
    der Woche vereinbart.

    Sie möchten an einer Reha-Nachsorge teilnehmen? Sprechen Sie dafür Ihren zuständigen Reha-Arzt an. Sie müssen die Reha
    dafür nicht bei medicoreha gemacht haben, sondern können auch gerne aus anderen Kliniken zu uns kommen.

    Service

    Formulare und Anträge zum Download