SONY DSC

Ergotherapie

Die Maßnahmen der Ergotherapie dienen der Wiederherstellung, Entwicklung, Erhaltung oder Kompensation der krankheitsbedingt gestörten motorischen, sensorischen, psychischen und kognitiven Funktionen und Fähigkeiten. Das Angebot unserer Ergotherapie richtet sich an Menschen, die durch Schlaganfälle, Polyarthritis, Unfälle oder ähnliches, Bewegungseinbußen erlitten haben.

Die Ergotherapie hilft Patienten, wieder ein möglichst selbstständiges Leben zu führen. In der Therapie wird versucht Bewegungen zu verbessern oder “wiederzufinden”. Diese Leistungen werden – bis auf Ihren gesetzlichen Eigenanteil – von den zuständigen gesetzlichen oder privaten Kostenträgern im Gesundheitswesen finanziert.

Ziele der Ergotherapie sind:

  • Das Erreichen größtmöglicher Selbstständigkeit im beruflichen, schulischen und häuslichen Bereich
  • Umgang mit Hilfsmitteln
  • Schmerzarme Bewegungen durch Einüben entlastender Bewegungsabläufe
  • Umtrainieren der Gebrauchshand
  • Erweiterung des gesamten Bewegungsausmaßes aller Gelenke
  • Beratung und Training zum Gelenkschutz
  • Anpassung von Funktionsschienen

Behandelt werden Patienten mit:

  • Erkrankungen des Zentralnervensystems wie Schlaganfall, Tumor, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, entzündliche Prozesse des Gehirns, etc.
  • Polyneuropathie
  • Traumata wie Schädelhirntrauma, Querschnittslähmung, periphere Lähmung, etc.
  • Degenerative Erkrankungen des Zentralen Nervensystems
  • Funktionsstörungen des Bewegungsapparates
  • Traumatische und degenerative Funktionsstörungen der Hand
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Amputationen
  • Querschnittslähmungen
  • Dysmelien

Ergotherapie für Kinder

Behandelt werden beispielsweise junge Patienten mit Störungen der Grob- und Feinmotorik, Verhaltens- und Lernauffälligkeiten, Wahrnehmungsstörungen, körperlichen und geistigen Entwicklungsverzögerungen oder Behinderungen sowie AD(H)S. Die Therapie findet in speziell ausgestatteten Räumen für Kinder statt. Das Ziel ist, die Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit sowie Bewegungsabläufe, Tonusregulation und Koordination zu verbessern. Darüber hinaus sollen die sensomotorische Entwicklung und Körperwahrnehmung sowie die kognitiven Fähigkeiten wie Ausdauer und Konzentration und die sozio-emotionalen Kompetenzen (Steuerung der Affekte, Motivation und Kommunikation) gefördert werden.

Folgende Therapieformen kommen zum Einsatz:

  • Sensorische Integrationstherapie nach Ayres
  • Aktivitäten des täglichen Lebens (ADL)
  • Ergotherapeutisches Trainingsprogramm bei AD(H)S
  • Verhaltenstherapeutische Ansätze
  • Handlungsorientiertes Aufmerksamkeitstraining HAT v. Winter und Arasin
  • Elternberatung und Elterntraining bei AD(H)S

Info: Bei Fragen zu Verordnungsmöglichkeiten oder zur Therapie von Kindern helfen wir Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns einfach an: 02131 / 890-0.